#78 Ein Däne sitzt im Bundestag

#78 Ein Däne sitzt im Bundestag

Die entnazifizierte Folge

So, Leute! Aus, vorbei, Abpfiff. Die Wahl ist gelaufen und es gibt Grund für den Rant des Jahres.

Bevor jedoch die zwei Wonneproppen Martin Pieler und Alex Batzke den Elefant im Raum ansprechen, arbeiten sie erst einmal auf, was so in den letzten Wochen passiert ist. Es geht mal wieder um das Steuern von Booten, das Rocken auf der Bühne, das Zocken auf der Switch, stressige Diktatur, bestandene UPPs und eine TORTE.

Dann wird’s aber mal wieder so richtig politisch und Martin ordnet für beide das Wahlergebnis ein, was Alex mit einem Mittelfinger-Plopp eloquent kommentiert. Wie sie den Ausgang der Wahl sehen und was sie der scheidenden Bundeskanzlerin noch zu sagen haben, das hört euch selbst an.

Zwischendurch spinnt die Technik ein bisschen, was die Studienräte aber gelöst kriegen und euch mitnichten davon abhalten soll, auch die mündliche Prüfung, die Hausaufgabe und das Gedicht noch anzuhören.

Na dann, viel Spaß mit dieser Folge und denkt immer daran: Dänen lügen nicht!

75 Jahren, also am 01. Oktober 1946, endete der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher mit dem zweiten Tag der Urteilsverkündung. Bei diesem Prozess wurden nach dem Zweiten Weltkrieg deutsche Politiker, Militärs und NS-Funktionäre erstmals für die Planung, Vorbereitung, Einleitung und Durchführung eines Angriffskriegs, für Verbrechen an der Zivilbevölkerung und an den Kriegsgefangenen sowie für den Massenmord in den Vernichtungslagern strafrechtlich zur Verantwortung gezogen. Von den 24 Angeklagten wurden 12 zum Tode und sieben zu Freiheitsstrafen verurteilt, drei Angeklagte wurden freigesprochen, zwei Verfahren wurden ohne Verurteilung eingestellt. 

Wie hat dir diese Folge gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 10

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.