#76 Daktylus ist kein Dinosaurier

#76 Daktylus ist kein Dinosaurier

Die Folge mit lustigen Hüten

Ein innerer Monolog bei einem auktorialen Erzähler könnte diese Folge treffenderweise beschreiben mit: “Hätte er nur die leiseste Ahnung davon gehabt, welche Lawine er damit ins Rollen bringen würde, er hätte sich vielleicht umentschieden.” Denn kaum erzählt der Herr Batzke seinen etymologischen Fußabdruck, den er in der letzten Folge noch als Cliffhanger zurückgelassen hatte, gibt es für den Herrn Pieler kein Halten mehr. Es verleitet ihn sogar dazu, seine Hausaufgabe über den Haufen zu werfen. Und die mündliche Prüfung, die tatsächlich mal aus der Erziehungswissenschaft stammt, nimmt er auch nur noch so marginal wahr.

Sheesh, da fliegt dir doch das Blech weg, Digga!

So, Contenance jetzt: Der Anschläge vom 11. September 2001 wird nämlich auch gedacht und die Studienräte rufen sich in Erinnerung, wo sie waren, als vor 20 Jahren quasi mit einem Donnerschlag die Spaßgesellschaft der 90er Jahre beendet wurde. Wo wart ihr denn, liebe Zuhörenden, was habt ihr gemacht?

Übrigens: Der plattdeutsche Satz, der gleichsam als Refrain am Ende jeder Strophe der vorgetragenen Ballade “Pidder Lüng” ausgerufen wird, heißt auf Hochdeutsch: “Lieber tot als Sklave!”

401 Jahr, also am 16. September 1620, legten im englischen Plymouth die Pilgerväter an Bord der Mayflower zur Überfahrt in die neue Welt nach Amerika ab. Entgegen der amerikanischen Folklore handelt es sich dabei nicht um die ersten englischen Siedler auf dem amerikanischen Kontinent, aber die angebliche Verbindung zum Thanksgiving-Fest brachte ihnen diesen Status ein. 

Wie hat dir diese Folge gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 10

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.